In 17 Tagen

Eröffnung des Begegnungszentrums auf dem Ev.-Luth. Trinitatisfriedhof

Auf einen Blick

  • Fiedlerstraße 1,
    01307 Dresden
  • 05.05.2024Terminübersicht
  • 11:00 - 17:00
  • Kunst und Kultur, Ausflugsfahrt

Eröffnung des Begegnungszentrums

Nach vier Jahren Bauzeit freuen wir uns, unser Begegnungszentrum eröffnen zu können.  Mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Landeshauptstadt Dresden, des Stadtbezirksamtes Dresden-Altstadt und Eigenmitteln ist es uns gelungen, die ehemalige Aufbahrungshalle in ein Begegnungszentrum mit Büchertauschregal, Ausstellungsflächen, Küchenzeile und Tresen umzubauen. Auch die Sanitäranlagen wurden umfangreich saniert und modernisiert und sind jetzt barrierefrei nutzbar.

Ein herzliches Willkommen in unserem Begegnungszentrum! Wir laden Sie ein zu Kaffee und Kuchen.

Gern können Sie Bücher (guter Zustand) und Gesellschaftsspiele wie Skat oder Rommé (vollständig) für unser Büchertauschregal mitbringen.
Gemeinsam mit Ihnen möchten wir nach einem geeigneten Namen für unser Begegnungszentrum suchen. Bringen Sie gern Ihre Vorschläge mit.

Programm
11 Uhr Begrüßung und Rückschau auf das Erreichte mit Dr. Ulrich Hübner, Denkmalpfleger vom Amt für Kultur und Denkmalschutz, und Beatrice Teichmann, Friedhofsleiterin des Elias-, Trinitatis- und Johannisfriedhofs.
Musikalisch begleitet von den Mitgliedern des Vokalensembles VIP.

14 Uhr in der Feierhalle
Doch jedes Been, das mir gestellt, das bracht mich weiter
uff dr Welt. »Nu grade!« Lene Voigt (1891–1962)

Schauspieler und Kabarettist Tom Pauls erzählt aus dem tragischen Leben der „sächsischen Nachtigall“ Lene Voigt und gibt einen Ausblick zur Einweihung des
neuen Denkmals für C. D. Friedrich am 5. September dieses Jahres.
Musikalisch begleitet von den Mitgliedern des Vokalensembles VIP.
Eintrittskarten für 15 € pro Person für diese besondere Veranstaltung erhalten
Sie unter Begegnungszentrum@trinitatisfriedhof-dresden.de, die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Dauer ca. 45 Minuten

16 Uhr am Begegnungszentrum
Führung - Caspar David Friedrich und die Dresdner Stadtgesellschaft
Caspar David Friedrich und seine Familie fanden auf dem Trinitatisfriedhof ihre letzte Ruhestätte. Der Friedhof, 1815 eröffnet, repräsentiert das bürgerliche Dresden – die Stadtgesellschaft – zu Lebzeiten Friedrichs. Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wie die Wissenschaftler Heinrich Gottlieb Ludwig Reichenbach (1793–1879) und Carl Gustav Carus (1789–1869), bildende Künstler wie die Bildhauer Ernst Rietschel (1804–1861) und Christian Gottlieb Kühn (1780–1828) sowie Musiker und Schauspieler wie die Theaterintendantin Caroline von Heygendorff (1777–1848) und der Hofkapellmeister Carl Gottlieb Reißiger (1798–1859) wurden hier neben vielen anderen Personen dieser Zeit beigesetzt.

Eine kulturhistorische Spurensuche mit Christian Mögel und Martin Kaden.
Dauer ca. 90 Minuten

Anlässlich des Caspar-David-Friedrich-Jahres können Sie heute und bei unseren nächsten Veranstaltungen auf unserem Trinitatisfriedhof limitierte Ansteckbuttons mit Motiven von C. D. Friedrich erwerben.

Weitere Termine

Kontakt

Eröffnung des Begegnungszentrums auf dem Ev.-Luth. Trinitatisfriedhof
Verwaltung des Elias-, Trinitatis- und Johannisfriedhof
Wehlenerstraße 13
01279 Dresden
DE

Kontakt:
Tel.: 035125020480
E-Mail:

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.